Manchmal muss man einfach entspannen!

Liebe Freunde,

heute ist Karfreitag und das bedeutet Entspannung! Also eigentlich bedeutet es etwas anderes und für religiöse Menschen hat der zweitwichtigste Feiertag sicher eine große Wichtigkeit. Alle anderen freuen sich trotzdem, dass sie heute daheim bleiben und sich auf ein megalanges Wochenende vorbereiten können. Ich, für meinen Teil habe seit langer Zeit keinen richtigen Urlaub mehr gehabt und bin jetzt über die ruhigen Tage glücklich, die vor uns liegen und in denen ich die Akkus wieder aufladen und meinen Hobbys nachgehen kann.

Bei der ganzen Freude über die kommenden Feiertage möchte ich aber auch an diejenigen erinnern, denen diese Ruhe nicht vergönnt ist, weil sie entweder dafür sorgen müssen, dass die öffentliche Ordnung erhalten bleibt oder ihren Dienst für Kranke oder Verletzte verrichten. Ich meinen natürlich die vielen tausend Polizisten, Retter, Krankenpfleger und Ärzte, aber auch alle anderen, die Arbeiten, wenn andere ruhen. Hierzu gehören auch die Ehrenamtler, auf die wir in unserer Gesellschaft nicht verzichten können. Denn das Ehrenamt ist nicht nur in Sportvereinen vertreten. Auch die Feuerwehr oder die, so wichtige Notfallseelsorge werden durch Freiwillige am Leben erhalten. All diesen Menschen gilt mein Dank, wenn ich entspannt bei meinem Lieblingsitaliener sitze und ein Gläschen Rotwein trinke, weil ich endlich mal am nächsten Morgen ausschlafen kann.

Damit wir entspannte, sorglose und vor allen sichere Tage erleben können verzichten also viele Menschen in unserem schönen Land genau darauf. Diese Art der Solidarität wird mir bei den ganzen vielen Diskussionen zum Thema viel zu selten beäugt, denn sie zeigt, wie viele tolle Menschen wir bei uns haben und wie gut das alles funktioniert. Meine Freunde von der Feuerwehr beispielsweise, zucken nicht mit der Wimper, wenn früh um fünf Uhr der Melder geht und sie auf die Autobahn ruft, wo eine schwerst verletzte, eingeklemmte Person nicht überleben würde, wenn die Kollegen nicht ihre Freizeit opfern würden um mitten in der Nacht anderen zu helfen. Dieses Engagement ist toll und wird immer noch viel zu wenig gewürdigt.

Also – danke ihr vielen Ehrenamtler!

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest und viel Spaß beim Eiersuchen. Und wenn ihr nach dem sonntäglichen Festschmaus voll und rund und glücklich auf der Couch sitzt oder auf jedwede andere Art entspannt, dann denkt daran, dass es Menschen gibt, die auf euch aufpassen!

Frohe Ostern!

Euer Falk.